Massnahmenzentrum Uitikon

Schule


In der Schule der Geschlossenen sowie der Offenen Abteilung werden zuerst Abklärungen über die schulischen Fähigkeiten der jungen Straftäter getroffen. Anhand verschiedener Tests werden die persönlichen Ressourcen erfasst.

Das Ziel ist, eine möglichst gute Voraussetzung für die Berufsschule zu schaffen. Vor Übertritt in die Berufsschule werten Lehrer und der jugendliche Straftäter die bisherige Arbeit aus und erstellen gemeinsam einen Übertrittsbericht.
 


Während der beruflichen Ausbildung erhält der junge Straftäter neben dem allgemeinbildenden Unterricht zudem Fachunterricht, der durch die Mitarbeitenden der Betriebe erteilt wird. Die enge Zusammenarbeit zwischen den Schulen der Geschlossenen und der Offenen Abteilung ermöglicht einen nahtlosen Wechsel innerhalb des MZU.