Ersatzfreiheitsstrafen

Die Ersatzfreiheitsstrafe tritt anstelle der Busse oder Geldstrafe, wenn ein Verurteilter die Busse oder Geldstrafe nicht bezahlt und diese auf dem Betreibungsweg nicht eingebracht werden kann.
Bei Geldstrafen entspricht die Dauer der Ersatzfreiheitsstrafe der Anzahl Tagessätze. Wird eine Busse von einer richterlichen Behörde erlassen, legt diese gleichzeitig die Dauer der Ersatzfreiheitsstrafe fest.

Rahmenbedingungen und Durchführung

Die Ersatzfreiheitsstrafe wird in der Regel im Vollzugszentrum Bachtel vollzogen und entfällt, soweit die Geldstrafe oder Busse nachträglich bezahlt wird.

Mehr zum Thema

Rechtliche Grundlagen