Massnahme für junge Erwachsene

Das Ziel einer stationären therapeutischen Massnahme für junge Erwachsene, welche zur Zeit der Tat zwischen 18 und 25 Jahre alt waren und bei welchen die Tatbegehung im Zusammenhang mit einer erheblichen Störung in der Persönlichkeitsentwicklung steht, liegt in der Behandlung dieser Entwicklungsstörung. Dadurch soll der Gefahr der Begehung von weiteren Straftaten durch die verurteilte Person begegnet werden.

Rahmenbedingungen und Durchführung

Die stationären Massnahmen für junge Erwachsene müssen in speziellen Massnahmevollzugseinrichtungen getrennt von den übrigen Anstalten und Einrichtungen durchgeführt werden. Im Kanton Zürich werden Massnahmen für männliche junge Erwachsene im Massnahmenzentrum Uitikon (MZU) durchgeführt. Im MZU werden die jungen Straftäter sozialpädagogisch, beruflich und therapeutisch in ihren Kompetenzen und ihrer Persönlichkeitsentwicklung gefördert.

Mehr zum Thema

Rechtliche Grundlagen